Urologische Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Christof Rotter,  Dr. med. Johannes Hruby,  Dr. med. Jens Haak

Andrologie,  Medikamentöse Tumortherapie,
Ambulante Operationen,  Stationäre Operationen

Vasektomie (Sterilisation)

Bei abgeschlossener Familienplanung stellt sich oft die Frage der weiteren Verhütung. Die Sterilisation des Mannes oder Vasektomie ist die sicherste Methode für die Empfängnisverhütung. Sie ist auch gleichzeitig wenig eingreifend und dauerhaft bestehend.

Die Vasektomie wird in örtlicher Betäubung in unserer Praxis durchgeführt und dauert ca 40 Minuten insgesamt. Nach Eintreten der Wirkung der lokalen Betäubung (15 min) werden die Samenleiter durchtrennt und ein Stück des Samenleiters entfernt.

Da wir die Vasektomie vor allem Freitags anbieten, können Sie nach dem Wochenende normalerweise wieder zur Arbeit gehen.

Die Kosten für die Vasektomie werden leider nicht von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen übernommen. Die Kosten hierfür amortisieren sich aber schon nach wenigen Jahren im Vergleich zu den üblichen Verhütungsmethoden.

So läuft die Vasektomie ab:

Sie vereinbaren einen Termin zur OP-Aufklärung (Kassenleistung). An diesem Termin können bereits alle weiteren Untersuchungen und Vorbereitungen durchgeführt werden, so Sie keine weitere Bedenkzeit brauchen.

Am OP Tag wird der Eingriff durchgeführt, Sie können selbstständig nach Hause fahren.

Eine Nachkontrolle wird postoperativ nochmals durchgeführt. Hier bekommen Sie dann auch die Gefäße für die notwendigen Spermauntersuchungen von uns mit nach Hause. Wenn diese frei von Spermien sind, können Sie einen ungeschützten Geschlechtsverkehr ohne Schwangerschaftsrisiko durchführen.